Hebammen - Protestaktion in Aachen

von Yvonne Oheim

Mehr als 70 Hebammen und Familien zogen am 23.03.2011 durch Aachen um auf Ihre Situation aufmerksam zu machen.

Diese ist die erschwerte Bedingung mit steigender Berufshaftpflichtversicherung den Frauen und Familien in der Betreuung vor, während und nach der Geburt gerecht zu werden.

Um unsere Betriebskosten zu denken müssen freiberufliche Hebammen immer länger arbeiten. Zum Teil rechnen sich Beleggeburten, durch die hohen Haftpflichtkosten, nicht mehr.

Auch in Aachen haben Hebammen deswegen sich aus der Geburtshilfe zurück gezogen. Ca.16 Kinder müssen im Beleg-Hebammen-Dienst auf die Welt kommen, um die Kosten der Versicherung zu decken. Das sind 350,- € pro Monat ohne andere fixe Kosten wie Krankenversicherung und Benzinkosten.

Wenn Hebammenhilfe erhalten bleiben soll, müssen Alle mithelfen.

Ihre Hebammen.

Zurück